exhibition catalogue with CD | Inge Dick, Roland Dahinden
h i m m e l b l a u
nimm naturflagolette des cellos und der viola
jedes flagolett erklingt als neuer farbton
ein ton dauert zwei bis dreizehn sekunden
die farbtöne sind leise
es klingen ein bis drei töne gleichzeitig
verteile sie zufällig, sie ermöglichen stille
die farbtöne erscheinen zwei bis fünfmal
sie bewegen sich zufällig im raum
die stillen dauern zwei bis dreizehn sekunden
alle entscheide basieren auf primzahlen
dies ist eine klangarbeit für kopfhörer

roland dahinden, zug und bonn, 2004

1 2 3 5 7 11 13 17 19 23 29 31 37

violoncello michael moser
viola dimitrios polisoidis

systemdesign robert höldrich, alois sontacchi, iem graz
technik alois sontacchi, seppo gründler, iem graz

realisation roland dahinden, cyrill lim, studio rosenberg zug
s k y b l u e
take natural harmonics of cello and viola
every harmonic sounds as a new colour tone
one tone lasts two to thirteen seconds
the colour tones are quiet
one to three tones sound at the same time
distribute them at random, they facilitate silence
the colour tones appear two to five times
they move at random in space
the silences last two to thirteen seconds
all decisions are based on prime numbers
this is a sound work for headphones

roland dahinden, zug and bonn, 2004

1 2 3 5 7 11 13 17 19 23 29 31 37

violoncello michael moser
viola dimitrios polisoidis

systemdesign robert höldrich, alois sontacchi, iem graz
technik alois sontacchi, seppo gründler, iem graz