roland dahinden | composer – performer deutsch  english  kurzbiografie  short  

geboren 1962 in Zug, Schweiz

Studien in Posaune, Komposition und Dirigieren an der Musikhochschule Graz (Georg F. Haas), Scuola di Musica di Fiesole Florenz (Vinko Globokar), Wesleyan University Connecticut (Anthony Braxton, Alvin Lucier) und Birmingham University England (Vic Hoyland)

1989 Artist in residence im The A. Guthry Art Centre, Monahan, Ireland
1990Londonstipendium der Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr, Zug
1992-95Assistent von Anthony Braxton und Alvin Lucier an der Wesleyan University
1994Master of Arts in Music an der Wesleyan University
1994-95Scholar in residence an der Wesleyan University
1997Artist in residence im intermedialen Spritzenhaus, Hamburg
1998dito
1998-2002Doktorand in Komposition an der Birmingham University
2002Doctor of Philosophy in Music an der Birmingham University
2003Preis "Werkjahr" der Kulturdirektion des Kantons Zug, Schweiz
2005Die CD 'silberen' wurde vom New Yorker Kulturjournal The New Yorker zu den 'Top Classical Albums of the Year 2004' gewählt
2006Konzertreise nach Persien
2007 Musicora Preis für die CD ‚concept of freedom’
2008 Kompositionsauftrag der Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung
2009 Composer in Residence im Komponistenforum Mittersill, Österreich
2010 Konzerte und Unterrichten in China
2011 Konzerte und Unterrichten in Südafrika und USA
2012 CD-Aufnahmen mit Anthony Braxton und Hildegard Kleeb in den USA
2013 CD RECALL POLLOCK erhält maximale Auszeichnung durch                        JAZZ'N'MORE
  Konzerte und Unterrichten in Singapur und Amerika
2014 dirigierte die Symphonie Monoton-Silence von Yves Klein in New York, Milano und Luxembourg
2015 Konzerte und Unterrichten in Japan, China und Südafrika
  Kompositionsauftrag von Pro Helvetia
  dirigierte die Symphonie Monoton-Silence von Yves Klein in Porto
2016

CD STONES erhält maximale Auszeichnung durch JAZZ'N'MORE


als Posaunist konzentriert er sich auf die Neue Musik und die Improvisation/Jazz, Konzerttourneen führten ihn durch Europa, nach Amerika, Afrika und Asien. spielte u.a. mit Anthony Braxton, Miles Davis, Pièrre Favre, George Gruntz und Quincy Jones

KomponistenInnen wie Peter Ablinger, Maria de Alvear, Anthony Braxton, John Cage, Peter Hansen, Hauke Harder, Bernhard Lang, Joelle Léandre, Alvin Lucier, Chris Newman, Pauline Oliveros, Hans Otte, Lars Sandberg, Wolfgang von Schweinitz, Daniel Wolf und Christian Wolff schrieben Werke für ihn

seit 1987 spielt er im Duo mit Hildegard Kleeb

als Komponist gilt sein spezielles Interesse der interdisziplinären Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern wie Andreas Brandt, Stéphane Brunner, Daniel Buren, Rudolf de Crignis, Philippe Deléglise, Inge Dick, Rainer Grodnick, Lali Johne, Sol LeWitt, Lisa Schiess, Guido Baselgia, den Architekten Morger & Degelo und dem Poet Eugen Gomringer Ausstellungen mit Klanginstallationen und -skulpturen in Europa und Amerika

CD Einspielungen für Leo Records London, Mode Rec. NYC, Hat Hut Basel, Col Legno Wien, Lovely Music NYC, Black Saint Mailand, Creative Works Zürich, Warner Bros. NYC, Zytglogge Bern, Splash Rec. Rom, Klangschnitte Graz, World Music Köln, Braxton House NYC, Amadeo PloyGram Wien, MGB Zürich

download als word dokument